Sprachen

Institut für Lebensmittelhygiene, Zentrum für Veterinary Public Health

Unsere Einrichtung zeichnet für die theoretische und praktische Ausbildung (Lehre) von Studierenden der Veterinärmedizin nach TAppV sowie von Tierärztinnen und Tierärzten (Fort- und Weiterbildung) für die Fachgebiete Lebensmittel-, Fleisch-und Milchhygiene verantwortlich.

Zielstellung unserer Forschung ist die Sicherung eines hohen Verbraucherschutzniveaus. Neben erregerbasierten Grundlagenforschung, hat unser Institut ein mikrobiologisch-technologisch orientiertes Forschungsprofil. Insbesondere werden klassische und neue Herstellungstechnologien geprüft, um Risiken durch Lebensmittel übertragbare Krankheitserreger (Bakterien, Viren, Parasiten) sowie verderbnisauslösende Mikroorganismen in Lebensmitteln zu minimieren.

Für Forschungszwecke und die Untersuchungen von Gegen- und Eigenkontrollproben lebensmittelverarbeitender Betriebe (Dienstleistung) stehen sowohl mikrobiologische, als auch molekularbiologische und chemische Labore zur Verfügung. Ausgewählte Leistungen sind von der DAkkS nach DIN EN ISO / IEC 17025:2005 akkreditiert.

 

Prof. Dr. P.G. Braun (Institutsdirektorin)

 


Neuigkeiten aus dem Institut:

  • Informationen zum BMBF Kompetenzcluster "nutriCARD" unter http://www.nutricard.de/
  • Das Spezialmodul Milchhygiene im Rahmen der Fachtierarztausbildung findet vom 19. bis 22. September, das Modul Fleischhygiene vom 13.-16. September 2016 statt. [link]
  • Impressionen vom Lehr- und Versuchsgarten der Fakultät [Galerie 1] [Galerie 2] [Galerie 3]
  • Wurstmanufaktur Leipzig zur Lebensmittelproduktion zugelassen (Nov. 2015)