Institut für Lebensmittelhygiene

Institut für Lebensmittelhygiene

Unsere Einrichtung zeichnet für die theoretische und praktische Ausbildung (Lehre) von Studierenden der Veterinärmedizin nach TAppV sowie von Tierärztinnen und Tierärzten (Fort- und Weiterbildung) für die Fachgebiete Lebensmittel-, Fleisch- und Milchhygiene verantwortlich.

Zielstellung unserer Forschung ist die Sicherung eines hohen Verbraucherschutzniveaus. Neben erregerbasierter Grundlagenforschung hat unser Institut ein mikrobiologisch-technologisch orientiertes Forschungsprofil. Insbesondere werden klassische und neue Herstellungstechnologien geprüft, um Risiken durch Lebensmittel übertragbare Krankheitserreger (Bakterien, Viren, Parasiten) sowie verderbnisauslösende Mikroorganismen in Lebensmitteln zu minimieren.

Für Forschungszwecke und die Untersuchungen von Gegen- und Eigenkontrollproben lebensmittelverarbeitender Betriebe (Dienstleistung) stehen sowohl mikrobiologische, als auch molekularbiologische und chemische Labore zur Verfügung. Ausgewählte Leistungen sind von der DAkkS nach DIN EN ISO / IEC 17025:2005 akkreditiert. Zusätzlich gibt es eine nach EU-Recht zugelassene Wurstmanufaktur.


Prof. Dr. P.G. Braun (Institutsdirektorin)

letzte Änderung: 13.02.2019

Blutspendenaktion 08.03.2019, 9:00 – 14:00 Uhr

12.02.2019

Die Blutbank des Universitätsklinikums Leipzig und nutriCARD organisieren gemeinsam eine besondere Blutspendeaktion mit praxisnaher Wissensvermittlung zu herzgesunder Ernährung. Rund um die Aktion lernen Sie unsere entwickelten herzgesünderen Lebensmittel kennen und sind herzlich zum Probieren eingeladen! Darüber hinaus stellen Mitarbeiter von nutriCARD Ergebnisse aus ihrer bisherigen Forschungsarbeit zur Grundlagenforschung, Produktentwicklung, Transfer, Ernährungsbildung und Verbraucherkommunikation vor.
Mehr dazu unter:  Blutspendenaktion nutriCARD

Fleischerhandwerk trifft Wissenschaft

23.01.2019

Im Bildungszentrum der Handwerkskammer zu Leipzig demonstrierten Dr. Claudia Wiacek und Maria Kryger, Mitglieder des Forschungsteams nutriCARD der Universität Leipzig, angehenden Fleischer-Meistern wie man Wurstrezepte durch Zugabe von Pflanzenprotein und Omega-3-Ölen so modifizieren kann, dass die Produkte gesünder werden. Mehr dazu unter: https://de-de.facebook.com/hwkleipzig/

 

2. Netzwerktreffen der Fleischbranche Mitteldeutschlands

Am 07.11.2018 fand die zweite Auflage des nunmehr erfolgreichen Treffens statt. Fleischer aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Bayern und Hessen folgten der Einladung vom nutriCARD-Team Leipzig, welches die Veranstaltung gemeinsam mit der Handwerkskammer zu Leipzig durchführte.

Thema war einmal mehr die nationale Reduktionsstrategie für Fett, Salz und Zucker. Die Forscherinnen boten Wissen zur aktuellen Marktlage sowie bisher erreichten Ergebnissen. Verkostungen modifizierter Wurstwaren, u.a. der Produktentwicklung für einen Leipziger Fleischer, rundeten den Inhalt ab.

Europäischer Lehrkatalog veröffentlicht

09.10.2018

Ausgehend von Leipzig sind nach intensiver Vorbereitung mit den Lehrverantwortlichen die Lehrinhalte für Lebensmittel-, Fleisch- und Milchhygiene nun auch auf europäischer Ebene harmonisiert. Der entsprechende Katalog kann hier eingesehen werden:

Europäischer Lehrkatalog (engl.)